Wussten Sie?

Wussten Sie?

 

• Dass Leder wegen seiner unschlagbaren Eigenschaften (mechanische Festigkeit, Zähigkeit, Haltbarkeit, Haptik, Trageverhalten und v.a. Feuchtigkeitsaufnahme und Atmungsaktivität) für Schuhe nach wie vor unersetzlich ist?
• Dass Leder aus Tierhäuten (Rind, Ziege, Schaf, Pferd, Schwein) durch Gerben hergestellt wird?
• Dass pflanzliche Gerbung (vegetabil) aus Kostengründen fast gänzlich durch (hoch-)giftige Chrom- und Aluminiumsalze verdrängt wurde und bei der Produktion von 500 kg Leder bis zu 250 kg Chemikalien anfallen?
• Dass weltweit ca. 14 Mrd. Paar Lederschuhe produziert werden, etwa 11,5 Mrd. in Asien, davon rd. 8 Mrd. in China? In Österreich werden gerade einmal rd. 1,8 Mio. Paar produziert...
• Dass in Österreich jährlich etwa 49 Mio. Paar Schuhe um rd. 1,5 Mrd. Euro gekauft werden (= € 31,- pro Paar)?
• Dass Frauen durchschnittlich zwei- bis dreimal so viele Schuhe einkaufen wie Männer?
• Dass fast die Hälfte der Menschen in den westlichen Industrieländern von Fußfehlstellungen betroffen ist – neben Vererbung meist aufgrund schlechter Schuhe?

 

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht?


• Dass Schuhe in asiatischen Ländern sehr oft unter unfassbar schlechten Bedingungen (Kinderarbeit, Lohndumping, fehlende Sicherheits- und Gesundheitsvorschriften) produziert werden?
• Dass es in Asien kaum Tierschutzvorschriften gibt und die Tiere oft unerträglich leiden müssen?
• Dass es in Asien kaum (mit Europa vergleichbare) Umweltschutzauflagen gibt und deshalb Flüsse und ganze Landstriche verseucht sind?
• Dass Schuhe aus Fernost auf dem Weg zu uns fast um den Globus transportiert werden und damit Unmengen an Schadstoffen verursachen?
• Dass rd. 80% aller entsorgten Schuhe kaum getragen wurden?


Was unterscheidet gute von schlechten Schuhen?


• Je nach Machart und Schuhfabrikant fallen zwischen 60 und 400 (!) Arbeitsschritte an.
• Füße gehören zu den komplexesten und kompliziertesten Körperteilen. Das merkt man idR. leider erst dann, wenn sie Probleme bereiten. Gute Schuhe schützen Ihre Füße, erlauben aber so weit wie möglich natürliche Bewegungsabläufe, ausreichend Stimulation der Fußmuskeln, damit diese Ihre Füße in Form und gesund halten.
• Neben Machart und Herstellungsverfahren entscheiden v.a. die Materialien die Qualität:
- festes, verschleißarmes Sohlenleder

- schweißbeständiges Brandsohlenleder

- gut hautverträgliches Futterleder
- festes, aber prägbares Rahmenleder

- Leder für das Schuhoberteil mit unterschiedlichen Anforderungen an seine Eigenschaften

- hochwertige andere Materialien (Kork, Reißverschluss, Gummi etc.)
Bei billigen Schuhen kommen in erster Linie minderwertige Qualitäten und Kunststoffe zum Einsatz, von Kunstleder (Synthet

schuh_kompetenz